Donnerstag, 14. Oktober 2010

China Glaze - Doll House

Hier noch meine aktuelle Mani: der China Glaze Doll House.
Ich habe gestern Abend an dieser Lackierung richtig lange gesessen. Der Lack läßt sich zwar, wie man es von China Glaze gewohnt ist, leicht auftragen, allerdings bleibt dann kaum etwas von dem Glitter auf dem Nagel. Da den dreh rauszukriegen erfordert ein wenig Übung;-)

Hier nun meine Bilder:


Ich habe solange gepinselt, bis ich mit dem Ergebnis total zufrieden war. Doll House sieht auch schon mit weniger Bling-Bling toll aus, aber ich wollte es gern so wie auf den Fotos haben. Mir War total nach Glitzer:-D Allerdings ist auch recht viel von dem Lack dabei drauf gegangen.
Aber so etwas trägt man ja auch nicht jeden Tag.

Was mich überrascht, ist die Tatsache, dass die Lackoberfläche glatter ist als erwartet. Ich trage nur 1 Schicht Seche Vite darüber, aber es ist nichts rauh oder so. Vielleicht ein wenig uneben an den Stellen, wo etwas mehr Glitter hingekommen ist, aber die Oberfläche ist auch ohne TC nicht rauh. Allerdings habe ich vorn und an den Kanten noch vorsichtig ein wenig mit einer kleinen Feile nachbearbeitet.

Ich muss aber sagen, die Mühe beim Auftragen hat sich gelohnt. Ich hätte nie gedacht, mich mit diesem Lack ins Büro zu trauen... aber ich habe mich getraut.
Und was soll ich sagen, er ist doch sehr auffällig, ich habe fleißig Komplimente dafür eingeheimst... sogar von männlichen Kollegen;-)

Ich finde diesen Lack toll:-)

Wie gefällt euch dieser Lack? Würdet oder könntet ihr damit auch zur Arbeit gehen?

Kommentare:

  1. Der Nagellack ist wirklich wunderschön - deine übrigen Manis übrigens auch :)
    Ich guck mir das so gerne an, weil ich selbst nie Nagellack tragen kann!

    NDT
    Nougatmuffin

    AntwortenLöschen
  2. Erstmal Respekt für deine Mühe des Auftrages! Beim ersten Blick, also bevor ich die Bilder vergrößert habe, sieht es aus wie eine funkelnde Leopard-Mani. Aber beim Vollbild entkam mir schon ein: "boah"! Wirklich, das sieht ja mal speziell aus, und damit meine ich sehr gut. Den Aufwand kann ich mir vorstellen, und dass du mit dieser Schönheit auf den Nägeln auch ins Büro gehst, gut so. Warum auch nicht? Solange es dahingehend keine Outfit Vorschriften gibt finde ich das völlig ok.
    Ich gehe davon aus, dass du mit der Folientechnik ablackierst? Das stelle ich mir sonst etwas langwierig vor.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön euch beiden fürs Schönfinden:-)

    @Nougatmuffin: Niemals Nagellack? Oh je, das wäre schlimm für mich. Ich glaube, wenn ich zur Arbeit keinen Nagellack tragen drüfte, würde ich zumindest die Wochenenden dafür nutzen:-)

    @Petra: Heute morgen wäre meine Antwort wahrscheinlich anders ausgefallen, da hatte ich auch ziemlichen Bammel vor dem Ablackieren. An die Folientechnik hatte ich auch gedacht.
    Allerdings kam es dann heute ganz anders. Ich war den halben Tag unterwegs, irgendwann war der rechte Zeigefinger plötzlich "nackt", ein paar Stunden später der rechte Daumen. Und inzwischen habe ich den Rest auch völlig problemlos abgegnubbelt. Die meisten "Lackstücke" sind sogar ganz geblieben und könnten mit´m Pritt-Stift wieder aufgeklebt werden:-D
    Aber schade eigentlich, dass der Lack sich nach 2 Tagen schon verabschiedet.

    AntwortenLöschen
  4. Nun denn, für den besonderen Effekt reicht das ja. :)

    AntwortenLöschen
  5. Naja, außerdem ist am Wochenende sowieso immer ein Tag ohne Nagellack dran;-)

    AntwortenLöschen